Erste Erfahrungsbericht bei einer Taufe als Fotograf

Eingetragen bei: Einsteigerinformationen, Fotografie | 0

Am 12. Juni habe ich das erste mal so richtig bei einer Taufe (die meines Cousins) fotografiert. Deswegen „so richtig“ da ich bereits bei meiner Cousine als Fotoknipser tätig war, jedoch nur als Anfänger im Automatikmodus und ohne Vorkenntnisse zum Thema Fotografie. Fotografiert habe ich mit meinem 18–140mm 1:3,5-5,6 Objektiv und dem 35mm 1:1,8G Objektiv. Da mir Anfangs schon bewusst war, dass ich nicht jedesmal bei der Zeremonie nah ran gehen könne, habe ich mit meinem Zoom Objektiv gestartet.

Altar der Pfarrkirche Steinakirchen am Forst

Wir versammelten uns zu Beginn vor der Kirche, wo ich durch das Sonnenlicht mit ISO 100 bei Blende 4-8 fotografieren konnte (Kamera habe ich im Aperture-Modus verwendet). Innerhalb der Kirche musste ich aufgrund des fehlenden Sonnenlichts trotz Blitz (SB-900) gleich mal die ISO auf 800 erhöhen.

Taufkerze wird angezündet

Zwischendrin merkte ich bei einem Kontrollblick auf den Display, dass der Weißabgleich nicht ganz stimmt. Doch ich hatte keine Idee, wie ich dies zeitlich bewerkstelligen könne. Da ich je nach Hintergrund / Beleuchtung einen neuen Weißabgleich machen müsste und ich keinen wichtigen Augenblick verpassen wollte. Somit war die Entscheidung, diesen im Nachhinein anzupassen, relativ schnell getroffen.

Orgelpfeiffen

Während der Taufe, überlegte ich immer wieder, wo die beste Position für das jeweilige Geschehen sein könnte. Hier lernte ich, dass ich eine Entscheidung sehr schnell treffen musste, da sonst ein wichtiges Ereignis nicht festgehalten werden konnte bzw. man nur den Rücken einer Person auf dem Foto erkennen würde. Wenn man den Ablauf der Feier genau kennt, wäre es natürlich wesentlich einfacher :).

Taufkerze

Beim anschließenden Mittagessen, wo ich näher an die Gäste ran konnte, habe ich mein festbrennweiten Objektiv ausprobiert. Ich bin von der Leistung des relativ preisgünstigen Objektives sehr begeistert. Vor allem die Lichtempfindlichkeit ist ein wahrer Genuss im Gegensatz zum Kit Objektiv. Schade das die 1.4 Objektive so teuer sind, ich würde diese gerne mal ausprobieren.

Schmuck in der Kirche

Aufgrund der Privatsphäre verwende ich allerdings nur Fotos, wo keine Gäste ersichtlich sind.

35mm 1.8G Objektiv:

Tortenstück

Kaffee

Tauftorte

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.