Den Haag / The Hague

Eingetragen bei: Fotografie, Landschaft, Natur, Reisen, Stadt, Stadt | 0

Meine letzte Reise im vorigen Jahr, wiederum eine Geschäftsreise, lies mich die Niederlande genauer „Den Haag“ besuchen. Auf dieser Reise musste ich keine Schulung halten, sondern ich besuchte die EuroStar Software Testing Konferenz. Leider hatte ich dieses mal, vor Antritt der Reise, keine Zeit mir genaue Spots im Internet rauszusuchen. Deswegen musste ich diesmal vor Ort nach geeigneten Plätzen suchen.

Der November eignet sich zeitlich sehr gut zum Fotografieren. Der Sonnenaufgang ist um 07 Uhr und der Sonnenuntergang um 16 Uhr. Nur den Sonnenuntergang konnte ich nur an einem Tag fotografieren, weil ich sonst immer Konferenztermine habe.

Amsterdam

Meine Reise nach Amsterdam absolvierte ich im Flieger von Linz aus, mit einem kurzen Zwischenstopp in Frankfurt. Bevor ich vom Flughafen in Amsterdam mit dem Zug nach „Den Haag“ weiterfuhr, wollte ich den Nachmittag noch in Amsterdam verbringen. Angekommen in Amsterdam am Bahnhof, wollte ich mit samt meinem Gepäck eine kleine Besichtigung im Kern der Stadt unternehmen. Leider spielte nach kurzer Zeit das Wetter nicht mehr mit, weswegen die Besichtigung relativ schnell beendet war. Somit konnte ich nur ein paar schnelle Fotos von meinem Handy aus mit nach Hause nehmen. Das beeindruckendste für mich war die Masse an Fahrrädern die am Bahnhof standen und auch in der Stadt umherfuhren. Man musste selten aufpassen ob ein Auto kommt, stattdessen ob ein Radfahrer in Windeseile um die Ecke schoß.

Den Haag

Da ich keine Vorbereitungen getroffen hatte, musste ich vor Ort und Stelle nach geeigneten Lokationen für schöne Fotos suchen. Der Abend des Anreisetags bestand also darin – neben einer Restaurantsuche – nach guten Plätzen für den Sonnenaufgang bzw. Sonnenuntergang zu suchen. Der erste Abend blieb da leider etwas erfolglos, da in der näheren Hotelumgebung alles irgendwie ausgestorben war und fotografisch gesehen keine Highlights waren. Am nächsten Abend stand ein Besuch der Innenstadt am Plan. Während eines langen Fußmarsches durch die Innenstadt, fand ich dann für den Sonnenaufgang einige schöne Plätze. Die ich bereits am nächsten Morgen in Angriff nahm. Aber seht selbst.

Nachdem nur 10 Haltestellen vom Hotel entfernt das Meer ist und die Sonne auch Richtung Meer unter geht, sollte klar sein, weshalb der einzig freie Nachmittag dem Strand gehört. Am Vorabend versuchte ich einen geeigneten Spot für den Sonnenuntergang mittels Google Maps zu finden. Dies erwies sich leider schwieriger als angenommen. Ich sollte mich zwischen dem „Riesenrad“ und dem „Leuchtturm“ entscheiden. Beide Spots waren zu Fuß mindestens 30 Minuten auseinander, weswegen ich mich zwingend für einen Entscheiden musste. Letztendlich beschloss ich, mir vor Ort ein Bild zu machen, bevor ich eine Entscheidung treffe. Am Pier angekommen sah ich als erstes die viele Beleuchtung um jenen. Infolgedessen war mir klar, dass ich hier auch nach Sonnenuntergang noch schöne Fotos machen kann. Folglich trat ich meinen Weg zum Leuchtturm an. Auch wenn ich zwischendrin das Gefühl hatte, es wird von der Zeit her knapp, ging sich alles wunderbar aus. Ich konnte anschließend von beiden Spots aus noch schöne Fotos schießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.